Fürst-Pless-Horn

Das Fürst-Pless-Horn ist ein reines Naturhorn mit max. 7 Tönen, wovon normal 5 gespielt werden. Benannt wurde es ab ca.1800 nach Hans Heinrich XI Fürst von Pless, Oberstjägermeister unter den Kaisern Wilhelm I + II

Frst Pless Horn 500


 

Fürst-Pless-Ventilhorn

Ausführung mit drei Ventilen, Tonumfang wie Trompete oder Flügelhorn.
Gebrauch und Wirkung der Ventile sind entsprechend.

Frst Pless Ventilhorn 500


 

Parforce-Horn

Zweiwindige Ausführung als reines Naturhorn mit einem Umfang von 12 Tönen. Diese grosse Ausführung erlaubte es den Reitern das Horn umzuhängen und so immer noch die Zügel des Tieres fest im Griff zu halten.n Bei einstimmigen Jagdsignalen spielen die Parforce-Hörner eine Oktave tiefer als die Fürst-Pless-Hörner.

Parforce Horn 500


 

Parforce-Ventilhorn

Ausführung mit drei Ventilen.
Tonumfang wie Trompete oder Flügelhorn

Parforce Ventil Horn 500